• Wir teilen gerne, was uns aktuell beschäftigt. Mit unserem Newsletter halten wir Sie immer auf dem Laufenden.

    Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da

News

Kontakt

Stellen Sie Ihre unverbindliche Anfrage

ekontor auf der FMB 2017 in Bad Salzuflen!

Vom 08.-10.November fand die FMB 2017 – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen statt. Wir waren erstmals als Aussteller mit unserer Einkaufsdienstleitung „ek-Konzept“ vor Ort und präsentierten außerdem Auszüge aus unserer Distribution „ek-Welt“.

Bereits vom 07.-08. Februar 2018 findet zum zweiten Mal die FMB-Süd in Augsburg statt und ekontor ist natürlich wieder mit dabei. Sie finden uns in Halle 5 / Stand D26. Sie haben Fragen oder benötigen ein kostenloses Tagesticket für Ihren Besuch auf der FMB-Süd 2018 in Augsburg? Kontaktieren Sie uns.

ekontor beim SIK-Cup 2017

Auch in diesem Jahr war ekontor beim SIK-Cup am 22.09.2017 in Karlsruhe mit einer Fußballmannschaft vertreten.

Auch wenn wir uns dieses Jahr leider keine Platzierung in den vorderen Rängen sichern konnten, hatten wir sehr viel Spaß am Turnier und freuen uns bereits auf eine Teilnahme im nächsten Jahr.

Die ekontor-Mannschaft „FC Porto + Versand“ mit Fanclub

v.l.n.r. (hinten): Sarah Walitza, Florian Wolf, Steffen Kleinknecht, Jason Marks, Pascal Wolf, Florim Murtezaj und Jessy Freyh

v.l.n.r. (vorne): Pascal Siegmann, Marius Krause, Roberto Gasparro und Carina Heider mit Mannschaftsmaskottchen Leya

ekontor unterwegs in Japan

Unser Prokurist, Herr Reinhold Kleiner, war im Mai für ekontor in Japan unterwegs und besuchte einige unserer Lieferanten in Tokyo und Umgebung.

Besuch bei der KEL Corporation Inc.

v.l.n.r. Mr. Shouichi Mochizuki (Section Manager Manufacturing KEL Corporation), Mr. Mark Fukai (General Manager Europe Dept. KEL Corporation), Mr. Reinhold Kleiner (Prokurist ekontor GmbH), Mr. Toshihiko Hara (General Manager Manufacturing KEL Corporation)

ekontor auf der 1. FMB-Süd in Augsburg!

Vom 15.-16.02.2017 fand die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau erstmals im Süddeutschen Raum in Augsburg statt. Wir waren als Aussteller mit unserer Einkaufsdienstleitung „ek-Konzept“ vor Ort und präsentierten außerdem Auszüge aus unserer Distribution „ek-Welt“.

Bereits vom 08.-10. November 2017 findet die nächste FMB in Bad Salzuflen statt und ekontor ist natürlich wieder mit dabei. Sie finden uns in der Halle 21 auf dem Stand-Nr. B9.

Sie haben Fragen oder benötigen ein kostenloses Tagesticket für Ihren Besuch auf der FMB in Bad Salzuflen im November? Kontaktieren Sie uns!

Downloads

ISO 9001 Zertifizierung

Seit dem 06.03.2001 ist ekontor nach ISO 9001 zertifiziert. Am 15.03.2010 wurde ein Upgrade auf die ISO 9001:2008 mit Entwicklung durchgeführt.

Download als PDF

Verhaltenskodex

Dieser Verhaltenskodex definiert die Grundsätze und Anforderungen, welche die ekontor GmbH an sich selbst und an alle seine Partner bezüglich deren Verantwortung für Mensch und Umwelt stellt.

ekontor verpflichtet sich hiermit zur Einhaltung der folgenden Grundsätze:

  1. Einhaltung der Gesetze

    • Die Gesetze der jeweils anwendbaren Rechtsordnung(en) einzuhalten.

  2. Verbot von Korruption und Bestechung

    • Keine Form von Korruption oder Bestechung zu tolerieren oder sich in irgendeiner Weise darauf einzulassen, einschließlich jeglicher gesetzeswidriger Zahlungsangebote oder ähnlicher Zuwendungen an Regierungsbeamte um die Entscheidungsfindung zu beeinflussen.

  3. Achtung der Grundrechte der Mitarbeiter

    • Die Chancengleichheit und Gleichbehandlung seiner Mitarbeiter zu fördern ungeachtet ihrer Hautfarbe, Rasse, Nationalität, sozialen Herkunft, etwaiger Behinderung, sexueller Orientierung, politischen oder religiösen Überzeugung sowie ihres Geschlechts oder Alters.
    • Die persönliche Würde, Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen zu respektieren.
    • Niemanden gegen seinen Willen zu beschäftigen oder zur Arbeit zu zwingen.
    • Eine inakzeptable Behandlung von Arbeitskräften nicht zu dulden, wie etwa psychische Härte, sexuelle und persönliche Belästigung oder Diskriminierung.
    • Verhalten (einschließlich Gesten, Sprache und physische Kontakte) nicht zu dulden, das sexuell, Zwang ausübend, bedrohend, missbräuchlich oder ausnutzend ist.
    • Für angemessene Entlohnung zu sorgen und den gesetzlichen festgelegten nationalen Mindestlohn zu gewährleisten.
    • Die im jeweiligen Staat gesetzlich festgelegte Arbeitszeit einzuhalten.
    • Soweit rechtlich zulässig, die Vereinigungsfreiheit der Beschäftigten weder zu bevorzugen noch zu benachteiligen.

  4. Verbot von Kinderarbeit

    • Keine Arbeiter einzustellen, die nicht ein Mindestalter von 15 Jahren vorweisen können. In Ländern, die bei der ILO Konvention 138 unter die Ausnahme für Entwicklungsländer fallen, darf das Mindestalter auf 14 Jahre reduziert werden.

  5. Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter

    • Verantwortung für Gesundheit und Sicherheit gegenüber seinen Mitarbeitern zu übernehmen.
    • Risiken einzudämmen und für bestmögliche Vorsorgemaßnahmen gegen Unfälle und Berufskrankheiten zu sorgen.
    • Trainings anzubieten und sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter beim Thema Arbeitssicherheit fachkundig sind.
    • Ein Arbeitssicherheitsmanagementsystem nach OHSAS 18001 oder ein gleichwertiges System aufzubauen oder anzuwenden.

  6. Umweltschutz

    • Den Umweltschutz hinsichtlich der gesetzlichen Normen und internationalen Standards zu beachten.
    • Umweltbelastungen zu minimieren und den Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern.
    • Ein Umweltschutzmanagementsystem nach ISO 14001 oder ein gleichwertiges System aufzubauen oder anzuwenden.

  7. Lieferkette

    • Die Einhaltung des Verhaltenskodex bei seinen Partnern bestmöglich zu fördern.
    • Die Grundsätze der Nicht-Diskriminierung bei der Auswahl und beim Umgang mit den Partnern einzuhalten.

ekontor GmbH

Arbeitsschutzmanagement

Bereits seit vielen Jahren ist der Arbeitsschutz für die Mitarbeiter bei ekontor ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie.

Beginnend in 2014 wird ekontor ein Arbeitsschutzmanagementsystem der Berufsgenossenschaft, BGHW, einführen, "Gütesiegel mit System".

Dieses umfasst im Einzelnen die folgenden Punkte:

  • Es gibt einen Arbeitsschutzmanagementbeauftragten.
  • Durch eine Sicherheitsfachkraft und den Sicherheitsbeauftragten gibt es einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in diesem Bereich.
  • Der Sicherheitsbeauftragte wird, wie schon in den vergangenen Jahren, durch die regelmäßige Teilnahme an Schulungen permanent auf den neuesten Stand gebracht.
  • Durch regelmäßig stattfindende Arbeitsschutzausschusssitzungen findet ein aktueller Abgleich statt.
  • Die Mitarbeiter werden zu festgelegten Terminen mehrmals im Jahr unterwiesen.
  • Die Arbeitsplätze und Einrichtungen von ekontor entsprechen den vorgegebenen Richtlinien und Verordnungen.

Meldepflicht gemäß REACH EG Verordnung 1907/2006

ekontor ist ein reines Handelsunternehmen und bezieht bzw. liefert ausschließlich nicht-chemische Produkte (Erzeugnisse). Diese Produkte setzen bestimmungs-gemäß keine Stoffe frei.

Unsere Lieferanten wurden von uns auf die Einhaltung aktuell gültiger Gesetze zu gefährlichen Inhaltsstoffen hingewiesen. Wir gehen daher davon aus, dass auch bei unseren Lieferanten die gesetzlichen Beschränkungen beim Einsatz gefährlicher Stoffe bekannt sind und eingehalten werden. Da wir nach Erscheinen der Kandidatenliste keine Rückmeldung unserer Lieferanten erhalten haben, dass ein SVHC-Stoff in einer Konzentration von über 0,1 Massenprozent im Erzeugnis enthalten ist, können wir die Aussage treffen, dass unsere Produkte keine der genannten Stoffe enthalten.

Sobald uns ein Lieferant meldet, dass einer oder mehrere der genannten Stoffe in seinem Produkt enthalten sind, werden wir dieses natürlich schnellstmöglich an unsere entsprechenden Kunden weiterleiten.

RoHS - nach Richtlinie 2011/65/EU (Ersatz für 2002/95/EG)

Alle auf unseren Lieferpapieren als RoHS-konform gekennzeichneten Artikel sind gemäß den Herstellerinformationen auch nach dem 01.01.2013 RoHS-konform.

Grundlage für diese Bestätigung sind die entsprechenden Informationen unserer Lieferanten bzw. Hersteller, für die wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Bei Teilen, für welche wir keine entsprechende Bestätigung des Herstellers haben, können wir auch keine RoHS-Bestätigung abgeben.

Grundsätzlich können wir eine RoHS-Bestätigung auch nur für schon gelieferte oder aktuelle Artikel abgeben. Für zukünftige Artikel muss die Konformität im Vorfeld für jeden Artikel einzeln abgeklärt werden. Weiterhin kann aus der RoHS-Bestätigung NICHT abgeleitet werden, dass die Teile auch im bleifreien Lötprozess verarbeitet werden können. Dies kann nur von Fall zu Fall geklärt werden. Hierzu ist es erforderlich, dass die entsprechenden beim Kunden verwendeten Lötparameter bekannt sind.

Konfliktmineralien

Wir Verpflichten unsere Lieferanten zur Einhaltung des Conflict-Free Smelter-Programmes in Zusammenhang mit dem Dodd-Frank Acts.